REISEZIELE

Friedländer Große Wiese

Streifen Sie durch das artenreiche Niedermoorgebiet.

Grüne Ebene - die Friedländer Große Wiese

Auf einer Fläche von rund 100 km2 erstreckt sich ein bemerkenswertes Niedermoorgebiet – die Friedländer Große Wiese. Nach der vollständigen Trockenlegung in den 50er Jahren wird heute unter Aspekten der modernen Ökologie über eine Renaturierung durch teilweise Wiedervernässung nachgedacht. Trotz der Trockenlegung beträgt die durchschnittliche Moortiefe noch 1,50 m.
Durch ein gitterförmiges Kanalsystem kann das Gebiet entwässert, bei Bedarf aber auch bewässert werden. Das Grünland wird heute hauptsächlich zur Futtergewinnung für Rinder genutzt.
Die gesamte Landschaft der Friedländer Großen Wiese ist sowohl als Rast- und Überwinterungsgebiet als auch als Brutgebiet für zahlreiche Wat- und Wasservogelarten von hoher Bedeutung.

Es beherbergt gleichzeitig eine sehr reichhaltige Flora – von den 309 nachgewiesenen Blütenpflanzen sind 14 vom Aussterben bedroht und 96 gefährdet.
Am Rande dieses Gebietes liegt Schwichtenberg – unweit davon lädt der Lübkowsee zum Verweilen und Baden ein.Sie können sich auch in einer der beiden Bungalowsiedlungen einmieten, oder in der Gaststätte „Seeblick“ Entspannung suchen.
Beliebt und lehrreich ist der Besuch der „Ollen School“ in Sandhagen, einer Gastwirtschaft mit „singendem Wirt“. Lohnenswert und naheliegend ist ein Abstecher nach Friedland.

Kontakt
L28
17379 Ferdinandshof
Deutschland

Straße quer durch die Wiese
Eine bunte Flora kann man hier vorfinden.
Wiese im Wind
Überblick

IN DER NÄHE